Project Description

ebb Complete Tamponade system for the Emergency of Postpartum Hemorrhage

Mehr als nur ein Ballon

Postpartale Blutungen stellen eine der drei Hauptursachen von Müttersterblichkeit dar – sogar in hochentwickelten Ländern. Studien deuten darauf hin, dass 73-93% 1-2  der blutungsbedingten Todesfälle vermeidbar sind.

Eine frühe Intervention ist deshalb unverzichtbar und ein schnell einsetzbares System entscheidend. Ebb bietet eine komplette Tamponadenlösung im Notfall einer postpartalen Blutung.

Preisgekrönte E-Simulation

Nutzen Sie unseren preisgekrönten E-Simulations-Schulungskurs, um die Mitarbeiter auf den neuesten Stand zu bringen. Wählen Sie Ihren Arzt, das Szenario und gehen Sie dann in den OP. Machen Sie sich mit der Anwendung des ebb- Komplettes Tamponadensystem vertraut und retten Sie gleichzeitig eine Patientin mit postpartaler Blutung.

Preisgekrönte E-Simulation
KURS JETZT KOSTENLOS STARTEN

Der einzige Doppelballonkatheter

Dank des formbaren Ballonmaterials, passt sich der Vaginalballon besser an die Anatomie der Patientin an als Silikonprodukte. Der Uterusballon hat eine Füllkapazität von 750 ml, und die wissenschaftliche Fachliteratur geht davon aus, dass in 45 % der Fälle >500 ml erforderlich sein können, um eine Tamponade zu erzielen. Der Vaginalballon verankert den Uterusballon und reduziert so den Ballonausstoß, während Vaginalblutungen, falls vorhanden, behandelt werden.

Sicherheit an erster Stelle

Mit ebb können Sie den anhaltenden Blutverlust durch die Drainage überwachen, um besser sehen zu können, wie viel Blut die Patientin verloren hat. Sobald die Drainage stoppt, überprüfen Sie die Durchlässigkeit, indem Sie Flüssigkeit durch den Spülanschluss spülen, um versteckte Blutungen im Uterus zu identifizieren.

98 % effektiv!

„Die Blutungen nahmen in 50 von 51 Fällen ab oder hörten auf, nachdem der Ballon platziert war. Fast die Hälfte aller Frauen benötigten ein Ballon-Volumen von >500 ml, um die Blutungen kontrollieren zu können. in den Griff zu bekommen.

– Gary A. Dildy, MD; et al.

Die maximal empfohlenen Füllvolumina sind 750 ml für den Uterusballon und 300 ml für den Vaginalballon. Diese Volumina können, falls klinisch notwendig, überschritten werden.

HINWEIS: Ein Füllvolumen ≤500 ml ist normalerweise ausreichend für die Tamponade.1

Erste Erfahrungen mit einem Doppelballonkatheter bei der Versorgung von postpartalen Blutungen Dildy GA, Belfort MA, Adair D, et al. Am J Obstet Gynecol. 2014;210:136.e1-6.

Überprüfen Sie die ordnungsgemäße Platzierung im Uterus mit Ultraschall. Belassen Sie die Fingerspitzen beim Befüllen an der Zervix, um sicherzustellen, dass der Ballon in Position bleibt und nicht überfüllt wird. Anschließend wird eine vaginale Untersuchung empfohlen, um sicherzustellen, dass der intrauterine Ballon nicht zu stark befüllt ist, was zu einem Vorfall des Ballons in die Vagina führen könnte.
Es liegt in der Verantwortung des behandelnden Arztes, über die Verweildauer zu entscheiden. Der Ballon sollte jedoch innerhalb von 24 Stunden entfernt oder entleert werden, da das Risiko einer Infektion besteht. Sorgen Sie für ausreichendes Personal, bevor Sie die Ballon-Tamponade im Fall einer unerwünschten Reaktion entfernen.
Der Katheter sollte entleert werden, bis er atraumatisch entfernt und der Bereich auf Anzeichen anhaltender oder wiederkehrender Blutungen beobachtet werden kann. Die Entleerung des Ballons kann durch die schrittweise Reduzierung des Flüssigkeitsvolumens erzielt werden, gefolgt von einer Beobachtungsdauer, bis der Uterusballon leer ist. Falls eine schnelle Entleerung der Flüssigkeit erforderlich ist, kann der Katheter oberhalb des Dorns durchgeschnitten werden.
NIEMALS mit Luft befüllen. Die Ballons können mit einem IV-Beutel, Ringer-Laktat-Lösung, destilliertem Wasser oder anderen Flüssigkeiten, die in der Regel im Krankenhaus verwendet werden, befüllt werden.

Klinische Studien

 Senanayake

Erste Erfahrungen mit einem Doppelballonkatheter bei der Versorgung von postpartalen Blutungen

Der intraluminale Druck in einem Uterus-Tamponade-Ballon steht in kurvilinearer Beziehung zum Volumen der infundierten Flüssigkeit

Komplettes Tamponadeystem für die Behandlung schwerer vaginaler Hämorrhagie nach der Geburt aufgrund von Uterusatonie

ebb Videos

Einführung

Schritt-für-Schritt-Anweisungen

Gebrauchsanweisung für PPH Trainer-Box

Bestellinformationen

FÜR BESTELLUNGEN WENDEN SIE SICH BITTE AN IHRE LOKALE VERTRIEBSSTELLE

Produkt Produktbeschreibung Menge Artikelnummer
ebb ebb Komplettes Tamponadensystem – Ballon für postpartale Blutungen 1/Box CTS-1000
ebb 1 CTS-TRAINER + 1 CTS-NS 1 Box CTS-SIM
ebb ebb – Schulungssimulationsbox (mit Pumpe und Infusionsbeutel) 1 Box CTS-TRAINER
ebb ebb- Unsteriles ebb-Muster (nicht zur Verwendung bei Menschen) 1 Box CTS-NS

1 Clark SL, Belfort MA, Dildy GA. Müttersterblichkeit im 21. Jahrhundert: Ursachen, Prävention und Beziehung zur Kaiserschnittgeburt. Am J Obstet Gynecol. 2008;199:36e1-36.e5.
2 Schwangerschaftsbedingte Sterblichkeit in den Vereinigten Staaten, 1998 bis 2005. Berg CJ, Callaghan WM, Syverson C, Henderson Z. Obstet Gynecol. 2005;106:1228-12234.
3 Erste Erfahrungen mit einem Doppelballonkatheter bei der Versorgung von postpartalen Blutungen Dildy GA, Belfort MA, Adair D, et al. Am J Obstet Gynecol. 2014;210:136.e1-6.